Schadstoff-Sanierung

Nach Feststellung der krebserregenden Wirkung von Asbestfasern (Lungenbereich) trat im März 1989 – mit einigen Übergangsfristen bis Ende 1994 – ein Asbestverbot in Kraft. Tatsächlich wurden Asbestfasern als Baustoff bis Mitte der 1990-er Jahre eingesetzt.

Wegen seiner praktischen Eignung in der baulichen Anwendung wurde in den Jahrzehnten zuvor Asbest in grossem Umfang angewendet – als Faserarmierung in Mörteln und Klebern sowie für ebene und gewellte Platten und Rohre in Faserzementprodukten (die heutigen Faserzementprodukte sind frei von Asbest).

Betroffen von belastetem Baumaterial sind alle Gebäudearten: Ein- und Mehrfamilienhäuser, Gewerbe- und Schulgebäude, Fabrikationsanlagen. Mit der Erkenntnis der Schädlichkeit von Asbestfasern sind bei Demontage- und Rückbauarbeiten geeignete Schutzmassnahmen für die Mitarbeiter und der Umgebung vorgeschrieben.

Asbest-Sanierungen

Noch heute trifft man bei Gebäuden, die vor Ende 1980-er Jahre erstellt wurden, auf asbesthaltige Baustoffe. Diese müssen unter Berücksichtigung aufwändiger Vorsichtsmassnahmen und mit Einsatz spezifischer Gerätschaften abgebaut und entsorgt werden.

Brugnoli AG ist Suva-anerkannte Spezialistin für Astbestsanierungen und arbeitet unter strengster Einhaltung der Gesundheitsvorschriften – für unsere Mitarbeitenden und die Umgebung. Alle Arbeitsvorgänge werden detailliert protokolliert.

Wir erstellen für Sie einen zielgerichteten Sanierungsplan und eine Sanierungsofferte und garantieren eine fachgerechte Entsorgung.

Arrow
Arrow
ArrowArrow
Slider